Stoffwechsel 2014: Mein Steckbrief

Während ich in meinem restlichen Leben ja sehr dafür zu haben bin, alles bis zum Gehrnichtmehr zu interpretieren, zu analysieren und auseinanderzunehmen, bin ich in meinem Nähnerddasein eher – äh – unreflektiert und es fällt mir schwer, durchgängige Muster zu sehen. (Außer dass ich immer viele und gerne T-Shirts nähe vielleicht.) Für mich ist es also schon eine echte Herausforderung, diesen Steckbrief auszufüllen, weshalb ich die erste Deadline auch schon etwas überzogen habe. Jetzt aber schnell!

Was nähst du im Herbst/Winter am liebsten für dich? Und wenn wir kurz mal vor allem an Oberteile und Röcke denken, was würdest du da gern nähen? Hast du schon etwas vor Augen? Oder nähst du lieber Hosen oder nur Kleider?

Im Winter nähe ich meistens langärmelige T-Shirts und Sweatshirts, gefolgt von kürzeren Röcken (mit blickdichten Strümpfen auf dem Fahrrad praktischer) und gelegentlichen Kleidern. Da ich als Viel-Radfahrerin und allgemein Viel-Bewegerin darauf angewiesen bin, bei Bedarf das Oberteil zu wechseln, trage ich mittlerweile mehr Kombinationen als Kleider. Insbesondere im Winter müssen die Klamotten, die ich im Alltag nähe und trage, vor allem funktionieren: nicht zu sehr die Bewegungsfreiheit einschränken, robust genug und gut waschbar sein.

Die Glaubensfrage: Webstoff oder Jersey? Oder doch beides?

Bei Oberteilen und Kleidern definitiv Jersey – bei Röcken vielleicht auch Webware, dann aber gerne mit Gummizug im Bund :)

Welches Material vernähst du am liebsten (z.B. Viskose, Baumwolle, Wolle, …) – gegen was hast du eine (starke) Abneigung?

Ich bin grundsätzlich ein Freund kräftigerer Stickstoffe wie Baumwolljersey, Sweater und Romanit. Dünne Viscosejerseys gehen mir meistens sowohl beim Nähen als auch beim Tragen auf die Nerven. Bei Webware mag ich gerne kräftigere Denim- und Twillstoffe. Starke Abneigung habe ich gegen alles, was auf der Haut kratzig ist.

Was sind deine Lieblingsfarben, welche stehen dir gut? Welche gehen gar nicht?

Ich mag gerne schwarz, grau (mit besonderer Schwäche für melierte Stoffe), dunkelblau und kräftiges rot, kräftiges gelb und manchmal auch ein bisschen pudriges rosa, sonst aber weniger Pastelltöne.

Welche Muster magst du? Groß oder klein? Blumen, Streifen, Punkte? Oder sind Muster vielleicht gar nicht so deins?

Ich mag alles mit Streifen und Punkten, wobei ich mich bei letzerem vor allem an schwarz-weiß-Kombinationen halte, da ich sonst sehr schnell sehr jung aussehe. Grafische Muster finde ich auch toll, Dreiecke, Hahnentritt und so etwas. Blümchen sind grade nicht so angesagt bei mir.

Was sind die Kleidungsstücke, die dir (in letzter Zeit) in deinen Augen am besten gelungen sind? (Bitte mit Link oder Foto) Sind welche dabei, die du vor allem wegen ihres Stoffes magst?

Ich habe ewig nicht genähbloggt, das ist jetzt schwierig! Hier aber ein paar meiner Dauerbrenner. (In den letzten Monaten entstandene Teile fotografiere ich in den nächsten Tagen und reiche die Bilder hier nach!)IMG_0088_1

IMG_0073_1 IMG_0931

Wieviel Stoff verbrauchst du ca. für einen Rock, ein Oberteil, ein Kleid? Welche Mindestmenge benötigst du für die Verarbeitung? Oder hast du sogar ein Maximalmaß für Stoff?

Für Röcke und Oberteile rechne ich mit 1.5 m, für Kleider mit 2 m. Klappt meistens ganz gut!

Gibt es sonst noch etwas, das dich als Näh-/Stofftyp in deinen Augen ausmacht?

Auch wenn die obige Beschreibung vielleicht sehr eng gefasst (und langweilig) klingt, kann ich mich eigentlich für fast alles irgendwie begeistern und bin auch absolut gewillt, mal etwas Neues auszuprobieren und eine Idee anzunehmen, auf die ich vielleicht selber gar nicht gekommen wäre. Ich bin also überaus gespannt und schon ganz aufgeregt, wer wohl meine Partnerin sein wird!

1 2 3 10